Fernreisende
Startseite Fernreisende Tropenkrankheiten

Fernreisende


Allgemeine Gesundheitstips für Fernreisende Reisetauglichkeit Reisen mit kleinen Kindern Schwangere auf Reisen Reisen im Alter Impfschutz Reisekrankheit Tipps für Diabetiker Kleinere Erkrankungen Schwache Venen Anti-Baby-Pille Tropenkrankheiten Malaria-Prophylaxe Erkrankungen durch Bisse und Stiche Geschlechtskrankheiten Medizinische Notfälle Rat des Hausarztes

Kontakt Impressum

Giardiasis (Lambliasis)

Giardiasis Giardia lamblia, ein kleiner Parasit, der nur etwa dreimal so groß ist wie ein rotes Blutkörperchen, ist der Erreger der Giardiasis. Er hält sich im oberen Dünndarm auf und kann dessen Oberfläche beschädigen. Giardia kann auch in industrialisierten Ländern vorkommen, ist jedoch viel häufiger in Ländern mit niedrigen Hygienenstandards. Relativ häufig sind Infektionen bei Touristen in Russland, insbesondere in Leningrad, beobachtet worden. Bei infizierten Personen reichen die Beschwerden von völliger Symptomlosigkeit über leichte Magen-Darm-Beschwerden mit reichlich Blähungen bis hin zu monatelang anhaltenden Durchfällen mit fettigen Stühlen, Übelkeit, fauligem Aufstoßen und Erbrechen. Gardiasis ist der häufigste Grund für chronisch anhaltende Durchfälle nach der Urlaubsreise. Die Diagnose kann durch eine mikroskopische Untersuchung noch körperwarmen Stuhls gestellt werden.

Die Aufnahme erfolgt häufig durch infiziertes Trinkwasser. Meist ist der Verlauf asymptomatisch. Klinisch imponieren rezidivierende Übelkeit, krampfartige Leibschmerzen, leichte schleimige Diarrhoe. Bei schweren Infektionen kommt es zu Erbrechen, Fieber, starken wässrigen Diarrhöen oder Steatorrhöen. Die Erkrankung kann wochenlang anhalten. Dabei können Anämie und erheblicher Gewichtsverlust eintreten. Metronidazol und Tinidazol werden therapeutisch, auch bei asymtomatischem Verlauf gegeben.

Druckbare Version

Loiasis Amöbiasis (Amöbenruhr)